Flingern mobil e.V.

Bild: @ellipirelli_x3 auf Instagram

Wer die Düsseldorfer WOLLEngel kennt weiß, dass wir immer wieder neue Ideen haben, um auf Menschen auf der Straße aufmerksam zu machen und um zu helfen. Mit flingern.mobil – und speziell Philipp und Marvin vom Streetwork-Café Mobilé – haben wir 2021 ein kleines Projekt ins Leben gerufen, worauf wir mächtig stolz sind.

Genauer: jeden Monat sollte eine Aktion starten, um Menschen auf der Straße zusätzlich zu unserer normalen Arbeit zu unterstützen. Leider wurde das Projekt mehrfach durch die Corona-Auflagen gestoppt, sodass am Ende immerhin ein paar Aktionen stattfinden konnten.


Februar 2021

Der Februar stand ganz unter dem Motto: Helau! Die Masken sind los! Leider fiel Karneval, auf Grund der etwas besonderen Situation, in diesem Jahr aus. Aber was gehört zum Karneval, wie das Altbier zu Düsseldorf? Genau! Masken!

Aus diesem Grund kauften wir 50 Alltagsmasken von Flingern mobil.

März 2021

Den März stellten wir unter das Motto „Hygiene“. Im Streetwork Café Mobilé von Flingern mobil gibt es die Möglichkeit zu duschen. Aus diesem Grund haben wir etwas Geld in die Hand genommen und einen dicken Schwung Duschgel, Shampoo, Deo, Feuchttücher, Zahnbürsten, Rasierer, Handcreme, T-Shirts und Unterhosen gekauft.

Ein großer und einfach auch wichtiger Punkt in Sachen Hygiene und Schutz ist für uns auch das Thema: Kondome. Safer Sex sollte kein Tabuthema sein. Aus diesem Grund haben wir in Kooperation mit der @aidshilfeduesseldorf 1000 Kondome an Flingern mobil weitergeben könne. Weil Sicherheit und Gesundheit einfach so wichtig ist. An der Stelle möchten wir ein dickes Dankeschön an die Aidshilfe Düsseldorf senden. Ihr seid wunderbar. 💙

April 2021

Der April stand unter dem Motto „Warum eigentlich nur Weihnachten Kekse backen und verschenken?“ Also haben wir fleißig WOLLEngel-Frühlingskekse gebacken und dann zu Flingern mobil gebracht. Hier werden die Leckereien direkt an Menschen mit dem Lebensmittelpunkt Straße verteilt.

Zusätzlich zu unserer Back-Aktion haben wir von unserem Mitglied, der lieben Nicole Houatmia, eine Spende in Höhe von 150 € erhalten. Dies hat einen ganz besonderen Grund, denn Nicole hat sich entschieden, ihre „Fidya“ der Obdachlosenhilfe zukommen zu lassen. Die „Fidya“ ist die Sühnezahlung der Muslime für verpasste Fastentage im Ramadan (aus legitimen Grund, wie z.B. Schwangerschaft, Stillen oder chronischer Krankheit). Nicole hat sich mit ihrem Anliegen bei uns gemeldet, wir haben auf dem kurzen Weg flingern mobil ins Boot geholt und SCHWUPS … haben wir für den Spendenbetrag Süßigkeiten für das Streetwork-Café gekauft. Vielen Dank dafür und wie schön, dass es auch hier keine Grenzen zwischen unseren Kulturen und uns Menschen gibt. Jeder hilft jedem und alle sind gleich

Mai & Juni 2021

Kennt Ihr Weihnachten im Schuhkarton? Eine tolle Aktion, die in vielen Bereichen, auch in der Obdachlosenhilfe jedes Jahr im Winter erfolgreich organisiert wird. Wir dachten uns: „Warum eigentlich nicht mal als Pendant *Sommer im Rucksack*“?

Zack, war unsere Juni-Aktion mit Flingern.mobil geboren. Das Streetwork-Café Mobilé hatte Rucksäcke…. und wir haben für den Inhalt gesorgt. Alles, was man für warme Tage braucht. Sonnencreme, Caps, Bandanas, Erfrischungstücher, Thermobecher… Mit Marvin und Philipp vom Streetwork-Café haben wir Ende Juni alle Rucksäcke gepackt.

In dem kommenden Wochen, wenn der Sommer richtig durchkommt fahren wir gemeinsam mit den Räder raus und verteilen die Rucksäcke auf der Straße. Mit im Gepäck hatten wir noch die Socken und die Unterwäsche der Mai-Aktion. Hier kam es zu Lieferschwierigkeiten. Also gab es heute quasi die doppelte Ladung!

Danke, dass Ihr mit Euren Geldspenden genau diese Aktionen möglich macht.

Ab Juli 2021

Nicht nur Corona hat dieses Herzprojekt sehr erschwert, der fehlende Sommer tat sein Übriges 😦 Wir hatten soooo tolle Ideen, aber die gesetzlichen Vorgaben bremsten uns immer wieder aus. So kam es u.a. dazu, dass die Rucksäcke und das Wassereis der eigentlichen Sommeraktionen, erst an ein paar ziemlich warmen September-Tagen verteilt wurden. Schwerenherzens sind wir mit dem Streetwork-Café letztendlich so verblieben, dass sie sich melden, wenn für irgendetwas Bedarf besteht. Bis dahin werden wir unsere Ideen erst einmal „einmotten“ 😉